Mailchimp Signup Form

Neuste Artikel

Tags

Haare waschen ohne Shampoo – Meine Erfahrung zum Haarewaschen nur mit Wasser

September 5, 2019 5 min read 2 Comments

Haare waschen ohne Shampoo – Meine Erfahrung zum Haarewaschen nur mit Wasser

September 5, 2019 5 min read 2 Comments
no poo haare waschen

 

Haare ohne Shampoo waschen – geht das wirklich? Die ganz kurze Antwort für Schnellleser lautet – ja, es funktioniert, aber es braucht auch ein bisschen mehr Hintergrundwissen und vor allem Geduld.

no poo haare waschen

Haarwaschen & Routinen sind dazu da, ab und an auch mal hinterfragt zu werden

Seit meiner Umstellung auf Zero Waste merke ich, wie sich immer mehr Dinge und Routinen, die ich früher als ganz normal betrachtet habe, auf einmal als völlig überflüssig und kompliziert herausstellen. Am beeindruckendsten finde ich die Umstellung im Bad und bei meiner Körperpflege. Ehrlich, hätte mir jemand vor 1,5 Jahren gesagt, dass ich an den Punkt kommen werden, an dem ich aufhöre Shampoo zu benutzen, hätte ich ihn für komplett verrückt erklärt und so was wie „Niemals!“ ausgerufen. Doch genau an diesem Punkt stehe ich jetzt. Yeep!

 

Seit meiner Umstellung auf Zero Waste merke ich, wie sich die Dinge und Routinen, die ich früher als ganz normal betrachtet habe, auf einmal als völlig überflüssig und kompliziert herausstellen Klick um zu Tweeten

 

Du musst wissen, dass meine Haut schon immer ein absolutes Sensibelchen ist. Schon als Kind war ich Dauerbesucher beim Hautarzt. Meine Oma hat Ringelblumensalbe extra für mich gemacht. Meine Mama hat meine Füße in Honigwickel verpackt, weil sie gelesen hatte, es würde helfen und meine Hautärztin hat mir geduldig alle möglichen Anwendungen verschrieben, um etwas Linderung zu verschaffen.

 

Genützt hat es immer nur bis ich wieder auf etwas anderes allergisch reagiert habe. Das meine Haut und mein Kopf jucken ist irgendwie zu einem Standard in meinem Leben geworden. Gegen Schuppen und juckende Kopfhaut habe so viele verschiedene Shampoo Sorten probiert. Sie wurden immer teurer, da angeblich nur dieses eine Shampoo wirklich hilft. Es hat mich ein Vermögen gekostet. Und heute?

 

Wenn ich Haare wasche, dann nur natürlich und am liebsten ohne Wasser zum Haarewaschen

Heute nutze ich für meine Haut nur noch Seife und wenn sie spannt etwas Oliven- oder Kokosöl und für meine Haare seit 3,5 Wochen nur noch Wasser.

 

Damit ich nicht komplett aussehe wie ein Waldschrat, braucht es aber ein paar Hilfsmittel, denn Haarpflege ohne Shampoo heißt ja nicht, gar keine Haarpflege. Mein Ziel ist es, meine Haare und Kopfhaut wieder in ihr natürliches Gleichgewicht zu bringen. Nach verschiedenen Erfahrungsberichten bedeutet das glänzendes, gesundes Haar, das frei von allen chemischen und synthetischen Substanzen ist.

Die Umstellungsphase auf Plastikfrei und kaum Chemie begann schon vor einem Jahr

Ich habe meine Haare schon seit über einem Jahr nur mit Haarwaschseife oder Trockenshampoo entweder von der Seifenmanufaktur oder aus dem Unverpacktladen gewaschen. Also so ganz bei Null fange ich damit nicht an und habe dadurch auch schon eine Umstellung hinter mir, die etwa 6 Wochen gedauert hatte.

Für den nächsten Schritt jetzt habe ich mir eine Haarbürste aus Wildschweinborsten von Kost Kamm gekauft. Die brauchst du, um das Sebum, das sich bei Haarewaschen ohne Shampoo bildet, gleichmäßig in deinem Haar zu verteilen. Sebum ist ein Talg, der sich auf deiner Kopfhaut bildet und dessen Produktion wieder ins Gleichgewicht kommen soll. Es schützt dein Haar auch, vor allem in den Spitzen und sorgt für den schönen Glanz. Ich habe mir die Wildschweinborste mit 7 Reihen von Kost Kamm* gekauft und komme damit sehr gut zurecht. Einzig der Griff stört mich etwas, weshalb ich im Zweifel das nächste Mal die spezielle Langhaarbürste kaufen würde.

Um meine Haare zwischendurch oder nach dem Waschen zu entwirren, nutze ich den Tangle Teezer*, denn ich eigentlich auch immer in meiner Handtasche habe und schon ewig besitze. Es stört mich zwar, dass er aus Plastik ist, aber er leistet gerade bei langen Haaren einfach super Dienste.

Die ersten Tage der Umstellung waren eine echte Herausforderung

In den ersten paar Tagen, nachdem ich entschieden hatte meine Haare nur noch mit Wasser zu waschen, hat meine Kopfhaut ganz schön gejuckt. Normalerweise wäre das immer ein Zeichen gewesen, mal wieder zu waschen, aber dieses Mal habe ich einfach intensiv gebürstet. Das Jucken wurde dann zwar weniger mit jedem Tag, aber dafür haben die Haare einen komischen Geruch entwickelt. Das war dann auch der Grund für mich nach 8 Tagen eine Spülung mit Apfelessig und ein paar Tropfen Orangenöl zu machen.

Meine langen Haare haben sich ziemlich stumpf und irgendwie pappig angefühlt und ich mochte auch gar nicht so richtig anfassen. Nachdem ich aber vor ein paar Tagen noch einmal nur mit Wasser gewaschen habe, ist es viel besser geworden.

Wichtig ist tatsächlich, wenn du mit Wasser wäscht, die Haare gut nass zu machen. Den Strahl an der Dusche relativ hart einzustellen und möglichst bis auf die Kopfhaut brausen. Dieses Haare waschen hat bei mir echt viel gebracht und der Haaransatz fühlt sich viel besser an.

Falls du bis jetzt herkömmliches Shampoo nutzt und auf No Poo umsteigen möchtest, solltest du den Einstieg vielleicht lieber im Urlaub wagen. Die ersten 1-2 Wochen sind schon ziemlich herausfordernd, da das Haar erstmal alle Belastungen los werden muss und sich die Talgproduktion einpendeln muss.

Was ich als Nächstes jetzt mal testen möchte, ist das Waschen mit Roggenmehl und eine Haarkur aus Honig und Olivenöl. Ich finde meine Haare insgesamt immer noch ziemlich trocken.

Hier noch einmal die Vorteile vom Haare waschen ohne Shampoo:

  • Du brauchst keine teuren Pflegeprodukte mehr und schonst die Umwelt
  • Keine Giftstoffe, Mikroplastik oder Belastungen im Abwasser
  • Geringere Kosten generell für deine Haarpflege, da Apfelessig, Natron & Co. Günstig sind
  • Deine Haare werden glänzender
  • Es entsteht kaum noch Spliss
  • Wenn du Naturlocken hast, werden die kräftiger herauskommen
  • Du hast weniger Schuppen
  • Du sparst Zeit, da du dir die Haare nur waschen musst, wenn du sehr geschwitzt hast oder so nach etwa 7-10 Tagen regulär
  • Du hast einen weiteren Zero Waste Schritt unternommen und hast weniger Müll
  • Deine Haarpflegemethode ist garantiert tierversuchsfrei und vegan

Wie wäschst du deine Haare? Noch herkömmlich mit Shampoo oder schon ganz natürlich, zum Beispiel nur mit Wasser oder Haarseife?

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar und schicke mir deine Fragen.

2 Comments

  • Karin September 9, 2019 at 6:23 am

    Hallo,
    schöner Blog, super Artikel!
    Ich komme im Bad für nahezu alles mit Marseiller Seife, grün, zurecht! Sogar die Zähne putze ich damit! Ich kaufe nur die echte von Marius Fabre und bin sehr zufrieden damit.

    • Martha's September 9, 2019 at 7:16 pm

      Liebe Karin,
      die Marseiller Seife habe ich schon mal empfohlen bekommen. Die schaue ich mir mal an. Wo bekommst du sie her? Hast du einen bestimmten Laden, wo du Nachschub kaufst?
      Liebe Grüße
      Jana

    Leave a Reply

    Du willst mit der Veränderung starten?

    Dann lass dir regelmäßig die Mindful Zero Waste Briefe schicken und erhalte als Willkommensbonus die Anleitung für deine persönliche Strategie.

    Subscribe & Follow

    ×